Woche 22: Hüftmobilisation

Ich weiß garnicht was ich dieses Woche schreiben soll? Sie war wie viele andere auch. Keine besondere Einheit oder Erlebnis. Also war 3 mal Physio plus Triathlontraining angesagt.

Eine besondere Übung habe ich aber gelernt!

Mein persönliches Highlight bescherten mir Physio Justus und Trainer Sebastian vom Athleticum Junge. Justus hatte mir eine Übung für die Hüftmobilisation aufgeschrieben und Sebastian hatte das Vergnügen mich eingewiesen zu dürfen.

Ausgangsposition ist der 90/90 Sitz und man arbeitet endgradig im Bewegungsspektrum der Hüfte. Als erste wird der hintere Fuß so weit wie möglich vom Boden angehoben während das Knie am Boden bleibt. Mein Kopf hat die Ansteuerung dieser Bewegung im ersten Moment garnicht hinbekommen. 😂 5 Wiederholungen sollte ich machen. Danach das Knie des hinteren Bein anheben. Fuß bleibt am Boden. Auch 5x. Als nächstes stellte Sebastian mir eine Blackroll oberhalb des Knie. Nicht umschmeißen war die Ansage. Jetzt hinteres Bein anheben und den Unterschenkel zur Seite strecken ohne den Kontakt zur Blackroll zu verlieren und sie aber auch nicht umzuwerfen. Immer im 90/90 Sitz bleiben. 5x! Als letztes kam das vordere Bein dran. 5x anheben. Fertig.

Ich hatte schon nach der Einweisung Muskelkater und musste jetzt aber noch Intervalle laufen. 😬 Also raus auf die Bahn und los.

Als ich am Abend in der Küche stand sagte meine Frau ganz charmant zu mir: „Du stehst da wie ein alter Mann!“ Meine Antwort war nur:“Ja!“

Mir tat alles weh. Ich nutzte den Tag über jede Gelegenheit mich zu setzen. Zum Glück war es am Tag danach schon wieder besser. Seit dem sitze ich jeden Abend da und mache diese Übung. Mittlerweile bin ich bei jeweils 15 Wiederholungen angekommen und ich kann mich danach immer noch bewegen.

Aber das erste Mal tat weh! 😂