Woche 27: Der Alltag kehrt zurück

Der Alltag zieht jetzt langsam wieder ein. Die EAP ist vorbei und seit dieser Woche geht’s auch wieder an die Arbeit. Somit kehrt auch die Trainingsroutine zurück. Die Laufstrecken in Fritzlar sind einfach schöner. Insbesondere das Schwimmtraining kann ich wieder in Kassel absolvieren und ich brauch nicht mehr ins Badeparadies Eiswiese in Göttingen. Was nicht nur dem Gelsbeutel, sondern auch für dem Gemüt gut tut.

Die letzte Woche war mal wieder eine Ruhewoche. Da war es auch nicht schlimm das ich mal wieder auf Dienstreise war. Wie das alte Jahr aufhörte fing das neue an. Mal schauen wie es weiter geht.

Das Training konnte ich, außer am Mittwoch, fast komplett umsetzen. Beim Stabitraining gibt es mal wieder Steigerungspotenzial. 😬

Die Schulter reagiert leicht auf das Schwimmtraining. Ich glaube die Gefahr einer Schwimmerschulter ist gerade so hoch wie nie. Hab mir unter swim.de vorsichtshalber erstmal ein paar Übungen rausgesucht. Hoffentlich bleib ich verschont.

Gefinished habe ich diese Woche auch. Und zwar das Buch MIT JEDER FASER von Thorsten Schröder. Nachdem ich schon sein erstes Buch gelesen hatte und mich da irgendwie voll mit identifizieren konnte, musste natürlich auch das Zweite her. Wenn ich mich nicht verrechnet habe hat er mit 42 seinen ersten Ironman gemacht. Genauso wie ich es dieses Jahr tun werden. Hamburg 2018 zählt nicht. Er hat mit 50 an der Startlinie des Ironman Hawaii gestanden. Genauso wie es mein Plan ist. Er musste dafür im Laufen schneller werden. Genau wie ich.

Thorsten Schröder beweist das man auch mit Ü40 noch schneller werden kann.

Beide Bücher haben mich motiviert mein Ziel Hawaii 2027 weiter zu verfolgen. Hoffentlich finde ich auch den Schlüssel zum Erfolg.